Entlüfte deine Heizkörper

Dein Heizkörper bleibt kalt? Du hörst ein Gluckern oder dein Heizkörper wurde erneuert? Dann solltest du ihn in jedem Fall entlüften.

Und so geht’s:

 

Bevor du die Luft ablässt, solltest du folgende vorbereitende Maßnahmen durchführen:

1. Überprüfe den Wasserdruck an der Heizungsanlage – ist dieser zu niedrig, muss vor dem Entlüften Heizungswasser nachgefüllt werden 

2. Lege dir das notwendige Werkzeug bereit  – Je nach Heizkörpertyp brauchst du Zange, Vierkantschlüssel oder Entlüftungsschlüssel, einen Becher um das Heizungswasser aufzufangen und einen Lappen, falls Heizungswasser daneben tropft

3. Drehe alle Heizkörper maximal auf – Beginne mit den Heizkörpern im untersten Stockwerk und arbeite dich Stockwerk für Stockwerk nach oben; So können Luft und Wasser ungehindert zirkulieren

4. Schalte die Umwälzpumpe ab – oder sperre den Heizkreis deiner Wohnung ab

5. Warte 30 bis 60 Minuten – so hat die Luft Zeit, sich in den Heizkörpern zu sammeln

Nun kommt der eigentliche Entlüftungsvorgang:

 

6. Beginne mit dem am höchsten gelegenen Heizkörper, denn hier befindet sich für gewöhnlich die meiste Luft

7. Halte nun den Becher unter das Entlüftungsventil – dieses befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Thermostats

8. Drehe mit dem Entlüftungsschlüssel das Entlüftungsventil eine viertel bis halbe Drehung gegen den Uhrzeigersinn (den Becher dabei unter das Ventil halten) Vorsicht! Das Heizungswasser kann heiß sein.

9. Lasse die Luft entweichen – du hörst es am Zischen; sobald ein konstanter Wasserstrahl aus der Öffnung entweicht, war der Entlüftungsvorgang erfolgreich

10. Nun flink wieder das Ventil schließen, denn entweicht zu viel Wasser, musst du es später an der Heizungsanlage nachfüllen

11. Geschafft; und nun die nächsten Heizkörper entlüften

12. Wurden alle Heizkörper entlüftet, aktiviere die Umwälzpumpe wieder

13. Überprüfe erneut den Wasserdruck an der Heizungsanlage über die Druckanzeige beim Heizkessel (meist ist der Sollbereich für den Druck grün markiert) und korrigiere ihn ggf.

Weitere Hinweise:

  • Auch als Mieter bist du berechtigt, die Heizkörper selbst zu entlüften, doch für die Instandhaltung der Heizungsanlage ist der Vermieter verantwortlich
  • Wird der Heizkörper nach dem Entlüften immer noch nicht richtig warm, so kann auch ein fehlender hydraulischer Abgleich oder ein verklemmtes oder verkalktes Thermostatventil die Ursache sein.

Warum wird der Heizkörper nicht richtig warm mit Luft im Bauch?

Die Luft im Heizkreis unterbricht die Wärmeleitung und führt somit zu einer verminderten Heizleistung und zu einem höheren Energieverbrauch. Um die gleiche Temperatur in den Räumen zu erreichen, müssen die Heizkörper im Vergleich zu einer entlüfteten Heizungsanlage höher gestellt werden.

 

Wie viel lässt sich nun durch die Entlüftung der Heizkörper einsparen?

Das Einsparungspotenzial durch die Entlüftung der Heizkörper hängt von den individuellen Gegebenheiten der einzelnen Gebäude ab. Deshalb verweise ich hier auf die Internetseite: https://www.effizienzhaus-online.de/heizkoerper-entlueften-heizkosten-sparen

Hier wird ein Einsparpotenzial von bis zu 15 % beschrieben.

 

Weiterführende Infos:

Zur Veranschaulichung des Entlüftungsvorgangs:

Weitere interessante Tipps und Maßnahmen zur Senkung des Heiz- und Warmwasserverbrauchs:

Energie sparen – Zukunft Haus (zukunft-haus.info)

Beratungsangebot im Landkreis Goslar: 

Die Energie Ressourcen Agentur Goslar e.V. (ERA) bietet in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen einen Heiz-Check an.

Bei Interesse wende dich an:

ERA, Michael Stieler

05321 – 6857899

michael.stieler@goslar.de

 

Bildquelle: pixabay.de

Autoren: Bertram Dannhäuser und Elisa Nestmann

"Klimafreundlich-leben-Challenge"

Challenge 1: Verschaffe dir einen Überblick!

Challenge 1: Verschaffe dir einen Überblick!

Den eigenen CO2-Fußabdruck und Stromverbrauch ermitteln Ein sparsamer Umgang mit Energie schont nicht nur den Geldbeutel, sondern ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, denn durch einen  geringeren Energieverbrauch wird der Ausstoß des Treibhausgases CO2 gesenkt....

Challenge 2: Runter drehen und Geld sparen!

Challenge 2: Runter drehen und Geld sparen!

Eine Woche lang die Raumtemperatur senken und somit Heizkosten sparen ohne Komfort einzubüßen. Zwar gehen wir nun auf die "heizfreie" Sommerzeit zu, doch bei den recht kühlen Temperaturen der letzten Wochen hat wohl jede/r noch die Heizung in Betrieb. Ob nun 12°C ...

Challenge 3: Raus aus dem Standby-Modus!

Challenge 3: Raus aus dem Standby-Modus!

Schalte den Standby-Modus ab! Standby kostet dich oft mehr Geld und Strom als die eigentliche Nutzung des Geräts im Betrieb. Warum also nicht auch den Standby-Modus abschalten, der nicht umsonst auf Amtsdeutsch „Schein-Aus-Modus“ heißt? Bei vielen Geräten hilft es...

CO2-Rechner

Errechne deine CO2-Bilanz mit dem CO2-Rechner des Umweltbundesamtes

Termine

Keine Veranstaltung gefunden!